Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

VerfĂĽgbare archivierte Nachrichten: 507.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

Spanische Provinz – Badalona

In diesem Jahr, 2012, feiern wir die Vorausschau von Sr. Bernadette Auth, die wie Mary Ward, ihrer Zeit voraus war. Als sie die Not in Lefiá sah, zu ihrer Zeit ein heruntergekommener Teil von Badalona, entschied sie sich, mit einer Mädchenschule zu beginnen. Diese Initiative veränderte die Situation, weil sie durch Bildung auf die verschiedenen Probleme antwortete, vor denen die Einwanderer standen, die in völliger Armut in diesem Gebiet ankamen. Der Einsatz vieler CJ Schwestern und Laienmitarbeiter waren das Fundament dieser ersten Gründung.
Im Oktober feierte die Schulgemeinschaft die 50 Jahre dieser Sendung mit unterschiedlichen Aktivitäten. Aus den wichtigen Ereignissen heben wir folgende hervor:
 
Donnerstag 11. Oktober: Eucharistiefeier der Schulgemeinschaft
 
Freitag, 26. Oktober: Die Lehrer und alle Mitarbeiter unserer Schulen schenkten den Schwestern ein wunderschönes Bild von Mary Ward als Pilgerin.
 
Samstag, 27. Oktober: Eucharistiefeier zur Danksagung. In Anwesenheit der Schwestern verschiedener Kommunitäten, Lehrerinnen und Lehrern, Mitarbeiterinnen, Vertretern der Ortsbehörden, Wohltätern und Freunden dankten wir Gott für alles, was er in den 50 Jahren unserer Sendung in der Schule geschenkt hat. Nach der Messe nahmen wir an einer einfachen aber bewegenden Feier teil, in der wir den Worten von Sr. Elena Gatica und Sr. Pilar Urretabizcaya, unserer Provinzialoberin, lauschten und dem Zeugnis einer der ersten Lehrerinnen und einer früheren Schülerin. Schließlich konnten wir uns mit einem Video an den Beginn der Gründung zurückführen lassen und ihr Wachstum würdigen.
 
Sr. Maria Stellato CJ
 
Fotos: Die Schule, wie sie zu Beginn aussah; die Kommunität von Badalona und das Bild Mary Wards mit der jetzigen Schule im Hintergrund. Messfeier zu Danksagung
 

Diese Nachricht lief aus am 31/01/2013.



Spanische Provinz – Marokko

Die Loreto Schwestern sind mit einer apostolischen Kommunität in Asilah, Marocco präsent. Ana Gimeno, ein Mitglied der spanischen Provinz der CJ nimmt seit einem Jahr an dieser Sendung teil, zusammen mit drei Loreto Schwestern.
 
Im Oktober 2012 besuchten die Schwestern Pilar Urretabizcaya und Elena Gatica die gemeinsame Kommunität in Asilah. Diese religiöse Gemeinschaft ist die einzige katholische Gruppe in dieser muslimischen Stadt; das Leben der Schwestern ist offen für die kulturelle und religiöse Vielfalt eines muslimischen Landes.
 
Die Sendung der Schwestern konzentriert sich im Wesentlichen auf die Leitung und Begleitung sozialer Projekte. Im Augenblick versuchen sie, ihre Arbeit zu vertiefen und zu festigen. Das Projekt richtet sich vor allem an arme Frauen, Menschen mit begrenzten Mitteln, die medizinische Behandlung brauchen, an behinderte Menschen und Kinder beiden Geschlechts. Das Schulungsprogramm enthält grundlegende Fähigkeiten des Lesens und Schreibens, Haushaltsführung, soziale Sicherheit, Frauenrechte, die Verwaltung von Geld, Gesundheit der Frauen etc. Das Projekt sucht die Zusammenarbeit mit schon bestehenden Hilfsprojekten in Marokko, mit Sozialdiensten und der Sozialversicherung und mit einigen Hilfsprogrammen der Regierung.
 
Fotos: Ansicht des Bereichs in dem einige der Frauen leben, die an dem Projekt teilnehmen; das Büro des Projekts. Die Schwestern Ana CJ (Marokko), Pilar CJ (Spanien), Cecilia IBVM (Marokko) und Elena CJ (Rom)
 

Diese Nachricht lief aus am 31/01/2013.



Rom - Augsburg (Mitteleuropäische Provinz)

Am 13. November 2012 erhielt Sr. Mechtild Meckl CJ, die ehemalige Generaloberin der Congregatio Jesu, das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.
Es wurde ihr überreicht vom Botschafter der BRD beim Heiligen Stuhl, Dr. Reinhard Schweppe in  Gegenwart von ca. 30 Gästen, die Schwester Mechtild eingeladen hatte.
 
In seiner Rede dankte Dr. Schweppe Sr. Mechtild für ihr großes Engagement  im Bereich der Bildung und Förderung von Frauen und Kindern  weltweit  während ihrer Zeit als Generaloberin der Congregatio Jesu. Und er fügte hinzu, dass sie damit zu einem positiven Bild Deutschlands in der Welt beigetragen hat.
 
Er betonte auch, dass es ihm eine große Freude  war, sie als Frau zu ehren, denn unter den 130 Personen, die er ehren konnte,  waren nur 10 Frauen.
 
In ihrer anschließenden Rede sagte Sr. Mechtild, dass sie diese Ehrung stellvertretend für alle entgegengenimmtt, die mit ihr zusammengearbeitet haben. Sie nannte ihre  Mitschwestern der Congregatio Jesu, die Loreto-Schwestern, die Jesuiten, die Mitglieder ihrer Familie und all die vielen anderen, ohne die sie nie hätte das zu Wege bringen konnte, was sie getan hat.
 
Für Sr. Mechtild und ihre Gäste war es ein wunderschöner, warmer und sonniger Tag, der unvergessen sein wird.
Ihre Amtszeit als Generaloberin endete im September 2011. Jetzt lebt sie in Augsburg und ist Oberin der Schwesterngemeinschaft dort.
 

Diese Nachricht lief aus am 31/01/2013.