Home         Englisch       Spanisch
Congregatio Jesu

Archivierte Nachrichten

 

 

Verf├╝gbare archivierte Nachrichten: 345.           Nachrichtenseite lesen.

 

 

Gro├čes internationales Treffen von RENATE in Rom

RENATE (Ordensleute in Europa im Netzwerk gegen Menschenhandel und Ausbeutung) konnte zur zweiten europäischen Versammlung vom 6. Bis 12. November 2016  130 Mitglieder aus 27 Ländern in Rom begrüßen. Sie dachten darüber nach, lernten, besprachen und teilten miteinander, welches die wirksamsten Praktiken in ihrer Arbeit waren um gegen Menschenhandel und Ausbeutung zu kämpfen.
Unter denen, die bei  der RENATE Versammlung dabei waren, waren zwei CJ und drei IBVM Schwestern: Sr. Adina Balan CJ aus Rumänien und Sr. Bohdana Bezakova CJ aus der Slowakei, Sr. Imelda Poole aus Albanien, Sr. Pilar Gonzalez Cano IBVM aus Spanien und Sr. Margo Mulvey IBVM aus Irland.
Das Ende des Menschenhandels beginnt bei uns‘ – das ist die Botschaft vom Netzwerk der Ordensleute gegen Menschenhandel. Der Höhepunkt des ersten Tages der RENATE Versammlung war die Privataudienz bei Papst Franziskus im Vatikan. Imelda Poole IBVM, die Präsidentin von RENATE dankte Papst Franziskus im Namen der Organisation und machte auf die verschiedenen Gelegenheiten aufmerksam, in denen er die Aufmerksamkeit auf den Menschenhandel gelenkt hat. Franziskus zeigte sein Verständnis für die Komplexität von Problemen, die mit Menschenhandel verbunden sind und erwähnte  die charakteristische Mitwirkung von Frauen, die andere Frauen und Kinder auf dem tiefen persönlichen Weg des Heilens und der Wiedereingliederung begleiten.‘ Papst Franziskus beendete seine Ansprache indem er jede einzelne in der Gruppe der ‚liebevollen Fürbitte von Maria, der Mutter der Barmherzigkeit‘ empfahl. Danach gab er seinen päpstlichen Segen.
(Text und Fotos: Sr. Bohdana Bezakova CJ, Slowakei)
 
 

 

Diese Nachricht lief aus am 12/02/2017.



Treffen der deutschsprachigen Schwestern in Rom im Generalat der Congregatio Jesu

Seit vielen Jahren ist es üblich, dass sich die deutschsprachigen Schwestern in Rom einmal im Monat treffen. Das Novembertreffen 2016 fand am Montag nach dem Christkönigssonntag statt.  Thema war: 
Das Flüchtlingsprojekt der UISG (Union of International Superiors General) – Herausforderung bis an die Ränder zu gehen.
Pat Murray IBVM, Generalsekretärin der UISG, hat berichtet von den Erfahrungen der 10 Schwestern aus sieben verschiedenen Ordensgemeinschaften, die im Dezember 2015 nach Sizilien ausgesandt wurden, um sich der vielen Flüchtlinge anzunehmen. Aus ihrer Sicht ist eine der Herausforderungen für die Orden heute: das behagliche Nest zu verlassen und hinauszugehen zu den Menschen – dahin wo Menschen ihre Hilfe brauchen. Dank an Sr. Dominica Michalke SSND, die übersetzt hat.  
 
 

 (Foto Nr 2: links Sr. Pat Murray IBVM, rechts Sr. Dominika Michalke SSND; text and photos/eka) 

Diese Nachricht lief aus am 24/01/2017.



Vier CJ-Schwestern aus der Rum├Ąnischen Provinz besuchen Rom

Am Ende des Jahres der Barmherzigkeit haben sich noch einmal 4 Schwestern aus der Rumänischen Provinz zu einer Wallfahrt nach Rom aufgemacht. Sie haben viele besondere Orte hier in Rom gesehen. Der Höhepunkt war für sie der Besuch in der Kirche des Englischen Kollegs. Hier haben sie deutlich die Verbindung zu den ersten Mitgliedern der Congregatio Jesu gespürt. Eine Marmortafel in der Kirche erinnert an vier der ersten Gefährtinnen Maria Wards, die in Rom gestorben sind. Abschluss der Wallfahrt war für sie die Teilnahme an Schlussgottesdienst des Heiligen Jahres auf dem Petersplatz. Für alle war dies der erste Besuch in Rom, den sie sicher nie vergessen werden. 
(Text und Fotos/eka und Lucia CJ)
 
 

 

Diese Nachricht lief aus am 22/01/2017.