Mary-Ward-Woche – Tag 7

Featured Image

Streben nach Anerkennung …

„Nun zu meinem Kommen zu Euch. Nachdem ich nun mit Seiner Heiligkeit angefangen habe, wäre es nicht so gut, wenn er in der Sache etwas bewegen würde und ich abwesend wäre. Außerdem könnte ich, wenn das geschehen würde, gezwungen sein, auf der Stelle nach Rom zurückzukehren, und damit wären diese Ausgaben [das Geld für die Reise nach Neapel um Win zu besuchen] verloren. Vor seiner Rückkehr (die in etwa 8 Tagen sein wird) und bevor ich nicht sehe, was er in der Angelegenheit unternehmen wird, kann ich nicht sicher bestimmen, ob oder wann ich zu Euch komme. … Soli: Ich denke, liebes Kind, die Drangsal und lange Einsamkeit, von der Du mich sprechen hörtest, sind nicht weit. Wann immer das ist, der glückliche Erfolg wird nachfolgen. Du bist die erste, der gegenüber ich diesen Eindruck so deutlich äußere. Bete für mich und für das Werk. Es betrübt mich, dass ich Dich nicht bei mir haben kann, damit Du einen Teil trägst. Aber einen Teil willst und wirst Du auf irgendeine Weise tragen.“

Mary Wards Brief an Winifred Wigmore, Rom, 27. Oktober 1624
Esther Finis